Geschichte

Mini me

Daten

Umbau 02-04

Umbau 04/05

Umbau 05/06

Umbau 06/07

Umbau 07/08

Galerie

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

     

 

 

 

 

Mini Me Part 1:

Als Grundbasis dient mein kurz vorher komplett überholter D16A6 Motor eingebaut in einen 88er ED7.

So, was benötigt man alles für den Swap?

1. SOHC VTEC Kopf incl Ventildeckel und VTEC Solenoid                                                                              von einem D16Z6 (EG5/EH6) oder von einem D16Y8 (EJ8)

2. Kopfdichtung: auch vom D16Z6 oder D16Y8

3. Zahnriemen, Zündkabel und Zündkerzen vom D16Z6

4. Apexi VAFC oder ein Schalter mit Relais für die VTEC Steuerung

5. evtl Zahnriemen Abdeckung 3 teilig vom D16Z6

6. Dann noch alles was für ein Kopfwechsel so anfällt, Öl, Ölfilter, Kühlflüssigkeit, ASB- und Krümmerdichtung, evtl Wasserpumpe und Spannrolle.

7. Ein bissl Platz und ein wenig Zeit sollte eingeplant werden.

8. Reparaturanleitung Honda Civic ab BJ 1987, Bucherl Verlag, Band 1131/1132/1133

Hier stehen alle Drehmomente und andere hilfreiche Bilder und Beschreibungen drin.

Werde öfter auf das "Handbuch" verweisen!!!

 

Schon kann es los gehen:

Am besten man nimmt sich als erstes den SOHC VTEC Kopf vor.

Komplett zerlegen, reinigen und checken ob alles okay ist.

Da die originalen Ventile komische Verbrennungen aufzeigten und OEM Honda Ventile

ein Schweine Geld kosten, hab ich mir Ferera Ventile besorgt. 

 

   

Wenn man nun einer ist, wie ich der auch auf Optik steht und die Zahnriemenabdeckung einbauen möchte, der muß die Abdeckung vom D16Z6 modifizieren. Den die paßt nicht so auf die vom D16A6

      

Also den Dremel geschnappt und an der oberen ein kleine Ecke weggefräßt. An der unteren muß man ein größeres Loch reinfräßen, genau da wo der Zahnriemen läuft, dieser schleift sonst an der Abdeckung.

    e

Wenn man nun noch das 3 Teil hinter dem Nockenwellenrad verbaut, paßt später alles 1a.

Den Kopf schön planen lassen, die Ventile schön eingeschliffen und mit neuen Schaftdichtungen verbaut.

Die Nockenwellen hatte auch leichte Einlaufspuren, da hab ich mir ne Blaze Stage 1 Welle besorgt.

Dann den oberen Bock wieder aufgebaut, alles schön geölt und die Ventile eingestellt. (siehe Handbuch)

 

Nun wäre der Kopf einbauklar.

 

 

 

Back           Next